084 Online EMDR Coaching üben

Online EMDR Coaching üben

Weiter geht’s zur nächsten Frage meiner Podcast-Hörer und Inspirations-Empfänger per Newsletter:

„Wie viel Übung braucht man, um EMDR zu lernen und wie wird EMDR geübt?“

Hier erfährst du mehr über

  • den Einfluss von Vorerfahrung auf die Coaching Praxis
  • Stolperfallen beim EMDR Coaching üben, besonders beim Online Coaching
  • die Bedeutung der 3 Perspektiven beim Online EMDR Coaching üben

Am Ende erfährst du noch aus dem „Nähkästchen“, welche Geschenke die Übe-Praxis nebenbei parat hat für dich.

Hier geht’s zum Podcast-Audio Online EMDR Coaching üben

Verpasse keine Folge mehr und abonniere den Podcast kostenfrei auf dein Smartphone, Pad und/oder PC.Du findest den Podcast auch auf Spotify!

Shownotes zu Folge 084

Mehr über EMDR findest du hier im Blog/Podcast „Was ist EMDR“

Der erwähnte Beitrag „Lerne von den Besten“ mit hilfreichen Ergänzungen für EMDR Coaching

Verpasse keine Folge mehr und erhalte zusätzlich noch Insider-Inspirationen nur für Newsletter-Empfänger! Ein Teil dieser Serie werden nur Newsletter-Emfpänger erhalten.

Möchtest du auch an der Umfrage teilnehmen und mir noch deine wichtigste Frage zum Online Coaching mit EMDR stellen? Hier geht’s zur anonymen Umfrage.

Mehr zur Online EMDR Ausbildung: https://heartify.life/emdr/ausbildung/

Aktuelle EMDR Online Ausbildungstermine

Skript: Online EMDR Coaching üben

Du als Podcast-Hörerin, Blogleserin oder EmpfängerIn des Heartify Newsletter hast dich vermutlich bereits ein wenig mit EMDR auseinandergesetzt, so dass ich nicht ganz von vorne beginne. Wenn du neu dazu gekommen bist, lade ich dich ein in den Shownotes den Beitrag über EMDR anzuklicken, der oben verlinkt ist.

Wenn du dich dafür interessierst, EMDR zu lernen, bist du sicher neugierig auf die Antworten auf die beiden Fragen:

„Wie viel Übung braucht man, um EMDR zu lernen?

und:

Wie wird EMDR geübt?“

Der Einfluss von Vorerfahrung

Wenn wir über EMDR lernen sprechen, ist die erste Frage sicher, für wen es überhaupt interessant ist, EMDR zu lernen. Dann kannst du auch besser nachvollziehen, was mit Vorerfahrung gemeint ist.

EMDR ist nämlich keine „standalone“-Methode. Francine Shapiro, die Begründerin des EMDR, machte bereits deutlich, dass es hilfreich sei, EMDR mit den anderen Methoden zu ergänzen, die man bereits hat. Oder in denen man sich später noch weiterbildet. Eine kleine Auswahl nützlicher ergänzender Methoden findest du in der Reihe „Lerne von den Besten“, die du ebenfalls in den Shownotes oben verlinkt findest.

Zurück zu den Vorerfahrungen.

Gruppe A:

Menschen aus beratenden Berufen z. B. aus dem pädagogischen, sozialen oder gesundheitlichen Bereich bringen i.d.R. gute Voraussetzungen mit und das Üben fällt ihnen leichter. Das sind zum Beispiel LehrerInnen, MusikpädagogInnen, ErzieherInnen, SozialpädagogInnen, SozialarbeiterInnen, PhysiotherapeutInnen, Coaches etc.

Gruppe B:

Wer regelmäßig bereits mit Klienten oder Patienten beruflich arbeitet ebenfalls. Z. B. HeilpraktikerInnen, ÄrztInnen, PsychologInnen, Gesundheits- und KrankenpflegerInnen (besonders aus dem Fachbereich Psychiatrie) etc.

Für Menschen mit Vorerfahrung in den genannten Berufen ist EMDR Coaching oder Therapie eine Erweiterung ihrer bisherigen Tools/Skills.

Gruppe C:

Menschen, die einen Berufswechsel ansteuern Richtung Coaching oder Therapie z. B. durch Beginn einer Heilpraktiker Ausbildung, haben meist weniger Vorerfahrung bei unterstützender Beratung und Begleitung von Menschen. Zudem ist beispielsweise für angehende Heilpraktiker klar, dass sie sich einige Methoden aneignen müssen. Mit der Vorbereitung auf die Heilpraktiker Prüfung ist das Erlernen von Methoden nicht inbegriffen. Das ist auch sinnvoll, denn jeder wird seine eigene individuelle Methoden-Zusammenstellung finden. Abhängig von dem, was persönlich am besten räsoniert und was für die individuelle Zielgruppe hilfreich ist.

Wer zur Gruppe A oder B gehört könnte vielleicht schneller die Elemente des EMDR Coaching erfassen und umsetzen. Allerdings stelle ich fest, dass die Komplexität des Konzepts als System auch für Vorerfahrene immer wieder herausfordernd ist. Also ebenfalls Übung und Erfahrung benötigt.

Fakt ist jedenfalls, dass Menschen der Gruppe A oder B schneller mit Klienten arbeiten. Zum Teil schon während der Ausbildung. Wichtig ist dabei das eigene gute Gefühl, Selbstvertrauen und Selbsteinschätzung.

Denjenigen, die zur Gruppe C gehören – also mit weniger Vorerfahrungen im unterstützenden Beratungskontext – empfehle ich zuerst mit freiwilligen Probanden aus dem persönlichen Umfeld zu üben. Sie profitieren enorm, wenn sie in der Ausbildung bereits reichlich praktische Übungsgelegenheit unter Supervision erhielten. Bei der Heartify EMDR Coach Ausbildung ist Praxis und Selbsterfahrung unter Supervision der größte Schwerpunkt und nimmt den meisten Raum ein.

Stolperfallen beim Üben von EMDR Coaching

Nicht jede Art von Vorerfahrung z. B. im Bereich Psychotherapie ist hilfreich für EMDR. So müssen beispielsweise diejenigen, die viel und intensiv mit Gesprächstherapie nach Rogers gearbeitet haben, erst Mal „umlernen“. Denn das Wiederholen des Gesagten oder wie es bei mir angekommen ist, wäre beim EMDR oft kontraproduktiv und könnte den Prozess stören. Stattdessen braucht es eher Zurückhaltung von Interpretationen des Gesagten für EMDR erfordert manchmal Geduld und Übung für KollegInnen. Der Erfolg motiviert sie jedoch meistens, dran zu bleiben.

So kann es manchmal sein, dass jemand mit Erfahrung zwar weniger bestimmte Basics üben muss, jedoch das „Umlernen“ wiederum mehr Übung braucht.  Und jemand, der keine Vorerfahrung hat, springt gleich in die spezifischen Eigenarten beim EMDR hinein und hat es zumindest mit EMDR Coaching direkt einfacher.

Stolperfallen beim Üben von Online EMDR Coaching

Auch wer Vorerfahrung im Präsenzcoaching oder Präsenztherapie hat, ist noch nicht unbedingt für Eventualitäten im Online Coaching gerüstet. Schon im Präsenzcoaching kann es herausfordernd sein, wenn unerwartet sehr belastende, ja überwältigende Emotionen oder Erinnerungen im Gespräch an die Oberfläche kommen.

Im Online Coaching ist es essentiell wichtig,

  • zu wissen, wie man es vermeidet, dass belastende Erinnerungen und Gefühle ein gewisses Maß an Stress überschreiten.
  • eine Sprache und ein Vorgehen anzuwenden, in dem dieses Risiko (der Überwältigung) so gering wie möglich gehalten wird.
  • die praktischen Maßnahmen zu kennen, die mit KlientIn im Vorfeld besprochen und erprobt sein müssen, damit sich KlientIn besser selbst steuern kann. Denn eine eventuell nötige Gegenregulation muss auch online sichergestellt werden können.
  • Aufgrund von Vorerfahrung und guter Beobachtung rechtzeitig die Anzeichen zu erkennen, um KlientIn an die bereits erprobten Selbstregulationshilfen zu erinnern.

Einfach von Offline auf Online umstellen in der Hoffnung, dass es schon irgendwie klappt oder über „try and error“ mit Kllienten zu arbeiten, wäre aus meiner Sicht fatal. Auch da ist Fortbildung für Vorerfahrene ein Beitrag zur Qualitätssicherung ihrer Coachings.

Wie wird Online EMDR Coaching geübt?

Wer zusätzlich zu Präsenzcoaching auch Online EMDR Coaching anbieten möchte, sollte also online lernen und üben.

In der Online Heartify EMDR Coach Ausbildung üben wir alle Elemente praktisch aus 3 Perspektiven.

Beobachtendes Lernen Live-Demosessions

Es gibt zu jedem Vorgehen eine Demo mit einem Teilnehmer. Und zwar mit einem echten Lebensthema. Nicht gefaked. Auch das habe ich schon erlebt in einer Ausbildung, dass eine „so-tun-als-ob“ Demo gezeigt wurde, damit das Zeitfenster eingehalten werden konnte. Denn in einer echten Demo ist es wie im echten EMDR Coaching: du brauchst eine gute Vorbereitung, ohne die EMDR Coaching selten funktioniert. Das kostet schon Mal Zeit und ist nicht so leicht zu kalkulieren. Außerdem läuft nicht immer alles nach Schema F wie es sollte. Es taucht vielleicht Unvorhergesehenes auf oder etwas, auf das ich reagieren muss in einer Art und Weise, die vielleicht erst später im Curriculum dran wäre. Dann passiert es in der Demo. Das ist ein guter Lerneffekt.

TeilnehmerInnen sehen, was ihnen in der Praxis auch passieren kann. Und können gleich anschaulich lernen, welche Möglichkeiten des Umgangs sie damit haben.

Die KlientInnen- und Coach-Rolle jeweils zu erproben ist wichtig

Dann geht es im nächsten Schritt in die Selbsterfahrung. Zu zweit oder zu dritt wird abwechselnd geübt und Feedback ausgetauscht. Dabei bin ich immer wieder abschnittweise anwesend und gebe ggf. Anregungen, beantworte Fragen. Das funktioniert auch online wunderbar.

Die Feedbackrunden in der großen Gruppe ermöglichen, wichtige Punkte und Fragen für alle anzusprechen und Learnings aus den jeweiligen Gruppen zu teilen.

Nicht nur als Begleiter ist es bedeutsam, Erfahrung zu sammeln, sondern auch als Klient. Um besser nachvollziehen zu können, wie es Klienten mit welchen Fragen und Vorgehen geht. Und um zu erleben, wie verrückt es sich anfühlt, wenn nach 20 oder 30 Minuten Verarbeitung unangenehme Gefühle und dysfunktionale Glaubenssätze „schlagartig“ aufgelöst sind. Das muss man wirklich erlebt haben.

Diese ganze Selbsterfahrung findet unter erfahrener Begleitung statt, wo jederzeit Fragen gestellt werden können.

Weiteres Üben nach den (Online) – Präsenztrainings

So ist für die einen mit der intensiven Selbsterfahrung und dem vielen Üben in den Online Präsenztrainings die Basis gelegt, direkt mit Klienten weiter zu arbeiten. Auch da gibt es zunächst ein vorsichtiges Herantasten. Das ist wie mit dem Führerschein. Man hat die Theorie gelernt, hat mit dem Fahrlehrer geübt. Und nach dem Führerschein kommt dann auf kurz oder lang die Situation, wo keiner mehr neben dir sitzt. Ich erinnere mich noch sehr gut an die aufregenden Gefühle zu Beginn. Je mehr wir dann allerdings gefahren sind, desto schneller haben wir alles weiter integriert und brauchten nicht mehr groß nachzudenken dabei.

Ähnlich verhält es sich beim Online EMDR Coaching. Die Praxis macht die MeisterIn. Erst in Begleitung. Dann allein.

Wenn diejenigen aus der eingangs beschriebenen Gruppe c) mit freiwilligen Probanden aus dem persönlichen Umfeld beginnen, ist das super. Die Phase darf dann bei guter Erfahrung schnell in in die Phase des EMDR Coachings mit zahlenden Klienten übergehen. Ja, das braucht ein bisschen Mut. Ich erinnere an das Auto Fahren. Ganz ohne ein bisschen Nervenkitzel  und Aufregung geht’s nun mal nicht.

Etliche machen sogar die Erfahrung, dass in dem Moment, wo Klienten für das Coaching zahlen, es noch besser läuft. Vielleicht, weil sie der Kollegin keinen Gefallen tun, sondern einen so großen Wunsch zur Veränderung haben, dass sie gerne dafür bezahlen.

Fazit – Online EMDR Coaching üben

Hier die Zusammenfassung auf die zu Beginn gestellte Frage:

„Wie viel Übung braucht man, um EMDR zu lernen?

Wie wird EMDR geübt?“

Jeder, der seriös Online EMDR Coaching lernen möchte, ist auf reichlich Übung angewiesen.

Und zwar aus drei Perspektiven:

  • Als Beobachter von Demos zu echten Themen von Teilnehmern
  • Als Selbsterfahrung als KlientIn
  • Als BegleiterIn

Wichtig ist zum Üben von Online EMDR Coaching

  • das gegenseitige Feedback, wie es in der jeweiligen Rolle war
  • individuelle Anregungen und Feedback von der Kursleitung
  • Üben im geschützten Rahmen der Online Präsenztrainings
  • Üben mit freiwilligen Probanden und Klienten nach den Präsenztrainings. Dabei unterstützt in der ersten Phase Supervision.

Jeder, der EMDR lernt, übt an anderer Stelle. Wer wenig Vorerfahrung hat, übt grundsätzlich alle Basics intensiv und systematisch. Er/sie hat dadurch ein gutes Rüstzeug und Coaching-System an der Hand.

Wer bereits Vorerfahrung hat, ist eher mit dem Gesamtkonzept und System beschäftigt, den Unterschieden zu bisher gelernten und den Besonderheiten des Online Coachings.

Aus dem „Nähkästchen“ geplaudert:

Ob mit mehr oder weniger Vorerfahrung: die Teilnehmer der Online EMDR Coach Ausbildung sind alle mit intensiven Lern- und Umsetzungsprozessen beschäftigt. Jeder an einer anderen Stelle.

Lernen und Wachsen ist etwas, das wir Coaches mit Begeisterung tun, oder? Dabei noch nebenbei durch die Selbsterfahrung ein paar kleine Reste aus der Vergangenheit verändern kann auch nichts schaden 😉 Lebens- und Arbeitsqualität verbessern ist willkommen. Beim Online EMDR lernen ist durch intensives Üben und Praxis dieses Vergnügen inbegriffen.

 

Möchtest du immer die neuesten Beiträge und Termine für die Online EMDR Coaching und verwandte Themen erhalten? Dann trage dich in den Newsletter ein. Denn als Newsletter Empfänger erhältst du ab und zu Extra-Infos, die nicht in Blog und Podcast erscheinen. Hier anmelden.

Mach es dir leichter, Anderen zu helfen. Auch online.

Deine Kathrin

P.S.: Welchen ergänzenden Tipp hast du noch zum (Online) Coaching üben? Teile ihn gerne hier unten im Kommentarfeld.

 

About the Author

Mach es DIR leichter anderen zu helfen! Mit diesem Motto hat Kathrin Stamm viele hilfreiche Tipps und Tricks auf Lager, wie du als Coach und Berater mehr Leichtigkeit in dein Leben und das deiner Klienten bringst. Hol dir die Praxistipps direkt aufs Ohr mit ihrem Podcast https://heartify.life/podcast-coachingoase

>

​>>> ​Reserviere jetzt deinen kostenfreien Platz >>>  Webinar zur ONLINE  EMDR Coach Ausbildung. >>>