043 Geschenke und Gewalt – Wertschätzende Kommunikation Basics

Geschenke und Gewalt – Wertschätzende Kommunikation Basics.

Herzlich willkommen zur Folge 043 in der Coaching Oase Heartify, der zweiten Folge in der Reihe über Wertschätzende Kommunikation in Coaching und Beratung. Was du als Coach und Berater wissen solltest, um schneller hilfreich die Wurzel packen zu können bei vielen Coaching- und Beratungsthemen. Nämlich all jene, die mit Kommunikation zu tun haben. Da hakt es oft.

Heute möchte ich dich zum Einstieg anregen, dir ein paar Gedanken zu machen, in dich hinein zu spüren, um ein bisschen besser nachvollziehen zu können, was es mit der Grundannahme der wertschätzenden Kommunikation auf sich hat.

Nämlich, dass wir Menschen von Natur aus von Herzen gerne geben und uns gerne gegenseitig bereichern. Im materialistisch ego-zentrischen orientierten Alltagsleben in unserer westlichen Welt ist das vielleicht etwas in den Hintergrund geraten.

Vielleicht kommst du mit der kleinen Einstiegsübung im Podcast deiner Natur auf die Spur?

Inhalt Geschenke und Gewalt – Wertschätzende Kommunikation Basics

Heute mit

  • einer kleinen Übung zum tieferen Verständnis der Grundannahmen wertschätzender Kommunikation,
  • den Komponenten für den äußeren Rahmen zu gelingenden Gesprächen bei wichtigen Themen
  • und wir schauen uns näher an, was überhaupt ein Problem, ein Konflikt ist und wo an dieser Stelle Gewalt beginnt.

Unsere geschlossene Facebookgruppe für weitere Diskussion zum Thema: https://www.facebook.com/groups/Heartify.life/

Die Shownotes findest du unter dem Audio.

 

Hier kannst du Folge 043 Geschenke und Gewalt – Wertschätzende Kommunikation Basics hören:

Verpasse keine Folge mehr und abonniere den Podcast kostenfrei auf dein Smartphone, Pad und/oder PC. Neuerdings findest du den Podcast auch auf Spotify!

Shownotes zu Folge 043

Hier zum Online Tagesworkshop „Wertschätzende Kommunikation für Coaches und Berater“.

Mehr Infos zu Kursen und Fortbildungen mit Kathrin Stamm findest du unter https://heartify.life/kurse

Die weiteren Folgen findest du auf der Seite der Blogkategorie Wertschätzende Kommunikation.

Zur Facebookgruppe zur Vertiefung des Themas: facebook.com/groups/Heartify.life/

Zusammenfassung: Geschenke und Gewalt – Wertschätzende Kommunikation Basics

Einstiegsübung

Vielleicht kommst du mit diesen Fragen deiner Natur auf die Spur:

  • Wann schenkst du gerne jemandem etwas? Ein Geschenk meine ich.
  • Und wann bekommst du selbst gerne ein Geschenk?

Ich weiß nicht, wie es bei dir ist. Am besten fallen mir Geschenke, wenn ich sie nicht dringend für einen Anlass brauche. Wenn ich ein bisschen Zeit habe, die Person gut kenne und weiß, über welche kleine Überraschung sie sich freuen würde. Wenn ich Zeit habe, zuzuhören, wofür das Herz dieser Person schlägt.

Und ich selbst freue mich besonders über etwas, von dem ich merke, dass die Person sich richtig liebevolle Gedanken gemacht hat oder sich einen kleinen nebenbei geäußerten Wunsch gemerkt hat. Es kann etwas gemaltes, gedichtetes, gebasteltes oder eine gemeinsame Aktivität. Dazu muss nicht grad Geburtstag sein. Manchmal bekomme ich von meiner Schwester Wochen nach meinem Geburtstag einen lieben Gruß oder eine Kleinigkeit und die dann liebevoll überlegt. Das finde ich viel schöner als ein pünktliches „Irgendwas-schnell-gekauft“ Geschenk.

Das sind meine eigenen Beispiele. Wie ist es bei dir? Wann schenkst du gerne? Wann bekommst du gerne ein Geschenk?

Du kannst auch die gegenteilige Überlegung anstellen:

  • Wann hast du keine Lust zu schenken?
  • Und wann freust du dich überhaupt nich über ein Geschenk?

Kennst du diese Geschenke, die immer weiter oder gar in den Müll wandern, weil keiner sie haben will? Vielleicht waren sie sogar teuer. Aber die Person kannte dich nicht richtig, hat geschmacklich daneben getroffen, weil sie eher von sich aus gegangen ist oder gar nicht nachgedacht, sondern schnell irgendwo zugegriffen. Wenn ich unter Druck stehe, etwas schnell zu besorgen zu müssen für einen Anlass ohne Zeit dafür zu haben oder mir in Ruhe Gedanken machen zu können, mag ich das auch nicht. Nur weil Weihnachten ist und alle es tun…

Mit der Kommunikation ist es ähnlich.

Ich meine damit

  • das Zuhören,
  • den Austausch
  • und auch Lösungen zu finden.

Dafür braucht es Zeit, Raum, die richtige Stimmung. Und wenn Kommunikation bereichern soll, lohnt es ebenfalls, sich im Vorfeld vielleicht einfühlende Gedanken zu machen. Einfühlende Gedanken in sich selbst und in den Anderen.

Wenn man Dinge zwischen Tür und Angel klären will, zack-zack, hektisch, ungemütlich, schnell mal dem Anderen überkübeln, was man haben will und fertig. Das ist keine Basis für ein bereicherndes Gespräch, das alle Seiten zufrieden macht.

Äußere Rahmen / Komponenten für gelungene Kommunikation in dir wichtigen Angelegenheiten:

  1. Nimm dir Zeit für die Vorbereitung. Vor allem, wenn es um wichtige Themen geht.
  2. Mache dir im Vorfeld einfühlende Gedanken bezüglich deiner Bedürfnisse und Wünsche.
  3. Einfühlende Gedanken bezüglich der Bedürfnisse und Wünsche deines Gesprächspartners sind ebenfalls hilfreich.
  4. Gehe erst in das Gespräch, wenn du klar und gut vorbereitet bist.
  5. Der Zeitpunkt für das Gespräch sollte für alle Beteiligten passen. Denn wer unter Anspannung steht, weil ein anderer Termin im Nacken ist, kann nicht gut zuhören, nachdenken oder sich auf ein Gespräch konzentrieren.
  6. Sorge für eine offene und anregende Gesprächsatmosphäre. Damit meine ich den Raum, die Sitzgelegenheiten und Elemente wie etwas zu trinken, z. B. Tee, Kaffee oder was sonst passt, angenehme Lichtverhältnisse, keine Störungen von außen (Handy weg, Gespräche anderer Leute etc.)

Je nachdem, ob es sich im beruflichen Bereich um ein Kollegengespräch handelt oder privat mit Kindern oder dem Partner um ein Konfliktlösungsgespräch, wird das Setting, Punkt 6, unterschiedlich aussehen. Apropos Konflikt.

Was ist ein Problem, was ist ein Konflikt?

Hast du darüber schon einmal nachgedacht?

Die Definitionen von Marshall B. Rosenberg finde ich sehr treffend. Sie beziehen sich auf die Grundannahme, dass jeder Mensch nach der Erfüllung seiner Bedürfnisse strebt. Höre gerne nochmal im Podcast Folge 042 die Grundannahmen wertschätzender Kommunikation an.

Ein Problem entsteht somit, wenn ein aktuelles Bedürfnis nicht erfüllt wurde oder wird.

Beim Konflikt geht es um zwei konträre Bedürfnisse.

Ein Konflikt kann entweder

  1. in einer Person sein z. B. lecker essen (Kuchen, Sahne…) und gesund und schlank sein.
  2. oder zwei Personen/Gruppen betreffen. Z. B. bezüglich Urlaubsplanung: in der Familie wollen die Kinder Aktiv-Urlaub (Action, Party, Abenteuer, viele Altersgenossen…) und die Eltern Entspannung und Ruhe.

Was ist Gewalt?

Jetzt kommen wir auch zu dem spannenden Punkt, warum Marshall B. Rosenberg den wertschätzenden Kommunikationsstil „gewaltfreie Kommunikation“ nannte. Für ihn gilt:

Gewalt beginnt da, wo ein Bedürfnis ohne Rücksicht auf Andere durchgesetzt wird.

Tief durchatmen! Denn das ist eine weitgreifende Definition. So gesehen machen viel mehr Menschen Gewalterfahrung, als man annehmen würde: von Kindern über Angestellte in Firmen bis hin zu Menschen in Pflegeheimen.

Es beginnt mit der Sprache und endet in seelischen und körperlichen Übergriffen.

Diese Definitionen haben etwas Radikales. Abgeleitet von lat. radix – die Wurzel. Gleichzeitig schaffen sie Klarheit und Orientierung. Und natürlich kannst du wählen. Nur weil du als Kind autoritäre Entscheidungen hinnehmen musste im Elternhaus, in der Schule etc., musst du diese Tradition nicht fortsetzen. Weder in deiner Familie noch am Arbeitsplatz.

Diese Entscheidung traf ich mit Mitte 40. Sie hat mein Leben und das meiner Familie und Menschen, mit denen ich zu tun habe, grundlegend verändert. Und ich habe es keine Minute bedauert.

Es bedeutete für mich – und ich lade dich ebenfalls dazu ein:

  • Mehr Achtsamkeit mit sich und den eigenen Bedürfnissen
  • Achtsamkeit auf die Bedürfnisse der Menschen, mit denen ich zu tun habe
  • Eine neue Sprache lernen, in der du dich aktiv und klar für deine Bedürfnisse einsetzt und gleichzeitig andere ermunterst, dies für sich selbst ebenfalls zu tun.

Das wird das Thema für die nächste Folge im Podcast/Blogbeitrag sein: Die neue Sprache lernen, die verbindet und Lösung-Finden unterstützt.

Möchtest du die Wertschätzende Kommunikation für Coaches und Berater  vertiefen? Dann mach mit im Online Tagesworkshop Wertschätzende Kommunikation.

Mit wertschätzenden Grüßen für gute Gespräche!

Kathrin (Stamm)

About the Author

Mach es DIR leichter anderen zu helfen! Mit diesem Motto hat Kathrin Stamm viele hilfreiche Tipps und Tricks auf Lager, wie du als Coach und Berater mehr Leichtigkeit in dein Leben und das deiner Klienten bringst. Hol dir die Praxistipps direkt aufs Ohr mit ihrem Podcast https://heartify.life/podcast-coachingoase

>