Folge 011 Das 80/20 Prinzip und Experimente mit dem Herzen.

Das 80/20 Prinzip und Experimente mit dem Herzen. Podcast Coaching Oase Heartify® – Folge 011. Die zweite von drei Einführungsfolgen zum Thema geistige oder spirituelle Intelligenz.

Wusstest du, dass Pflanzen Schmerz empfinden? Dass sie mit klassischer Musik beschallt, besser wachsen als mit Rockmusik? Es ist schon verrückt, an was man sich erinnert und an was nicht. Ich erinnere mich heute noch an ein Buch „Das geheime Leben der Pflanzen“, das ich wohl mit ungefähr 15 Jahren gelesen habe. Ein Experiment daraus blieb mir in besonderer Erinnerung. Und das passt zum heutigen Thema. Davon erzähle ich dir gleich im 2. Teil dieser Folge.

Ich hatte angekündigt in dieser Folge von Experimenten oder Studien des Heartmath-Instituts zu erzählen. Wir schauen uns an, wie das Herz uns nicht nur unterstützt in der emotionalen Intelligenz, sondern auch in der spirituellen Intelligenz.

Einen ersten Überblick über die vier Intelligenzen, wovon die spirituelle Intelligenz die vierte ist, erhieltest du in Folge 001.

Inhalt – Das 80/20 Prinzip und Experimente mit dem Herzen.

Das erwartet dich in der heutigen Folge:

Du erfährst

  • Von einem Jungen und seinem Hund – wie der Junge ohne Worte kommunizierte und was dann passierte.
  • Vom geheimen Leben der Pflanzen. Erinnerung an Berichte, die ich vor 40 Jahren las.
  • Wie 3 Menschen mit ihrer bewussten Ausrichtung mit dem Herzen einen vierten messbar „mitziehen“.

Am Ende weißt du

  • Wie das elektromagnetische Feld des eigenen Herzens – richtig angewendet – andere Menschen, Tiere und sogar Pflanzen beeinflussen kann.
  • Warum es Sinn macht, gut für sich zu sorgen und dann für Andere – mit dem Herzen
  • Wie das 80/20 Erfolgsprinzip bei Coaches und Therapeuten zustande kommt
  • Natürlich gibt es wieder eine Reflexionsübung zum Abschluss.

Die Shownotes findest du unter dem Audio.

Hier kannst du Folge 011 hören:

Verpasse keine Folge mehr und abonniere den Podcast kostenfrei auf dein Smartphone, Pad und/oder PC.

Shownotes zu Folge 011:

Das Experiment mit Josh und Mabel (Hund) findest du im kostenlosen Ebook „The Energetic Heart“ auf der Global Consciousness Seite des Heartmath-Instituts https://www.heartmath.org/gci/

Die Studie des Heartmath-Instituts über „ansteckende“ Herzkohärenz https://www.heartmath.org/assets/uploads/2015/01/achieving-collective-coherence.pdf

Das im Podcast erwähnte Buch:

Christopher Bird & Peter Tompkins Das geheime Leben der Pflanzen – Pflanzen als Lebewesen mit Charakter und Seele und ihre Reaktionen in den physischen und emotionalen Beziehungen zum Menschen, Fischer Taschenbuch (1977)

Lade dir das   4 Heartify® Schritte Arbeitsblatt kostenfrei herunter zur praktischen Übung und Umsetzung.

Zusammenfassung – Das 80/20 Prinzip und Experimente mit dem Herzen

1. Das Elektromagnetische Feld des Herzens

a. Jeder Herzschlag erzeugt ein elektromagnetisches Feld (Physik). Das elektromagnetische Feld des Herzens wird z. B. mit dem EKG abgeleitet an den Extremitäten. Es ist um ein vielfaches stärker als das elektromagnetische Feld des Gehirns. Für ein EEG musst du die Elektroden direkt am Kopf anlegen, sonst funktioniert es nicht.

b. Das Experiment des Heartmath-Instituts mit dem Jungen Josh und seinem Hund Mabel. Der Junge Josh bekam die Aufgabe, seinem Hund Mabel Liebe und Wertschätzung über sein Herz zu senden – ohne Worte und Berührung. Und allein über das elektromagnetische Feld des Herzens veränderte sich der Herzschlag des Hundes in einen messbar ausbalancierten Zustand. Genau wie bei Josh. Das macht zum einen deutlich, dass das elektromagnetische Feld des Herzens nicht nur auf Menschen „ausstrahlt“ und wirkt. Und es zeigt die Bedeutung von Zuwendung für Haustiere (und umgekehrt).

2. Das geheime Leben der Pflanzen

Erinnerung an Buchlektüre von vor 40 Jahren:

Pflanzen reagierten messbar mit Stress, schon wenn jemand mit der Absicht den Raum betrat, die Pflanze zu beschneiden. Auch wenn ihrem Besitzer etwas zustieß, reagierten sie mit einer Stressreaktion. Noch spannender fand ich, dass das auch über mehrere Kilometer Entfernung funktionierte.

Die Experimente zeigen die nicht sichtbare Verbundenheit von Mensch und Pflanzen.

3. „Ansteckung“ mit Wertschätzung und Mitgefühl – Experiment

Weitere Experimente mit dem Herzen. 8 Wochen lang wurden Freiwillige von Mitarbeitern des Heartmath Instituts trainiert, ihr Herz zu fokussieren und in den Kohärenz- d.h. ausbalancierten Gleichgewichtszustand zu bringen. Es gelang dann in unterchiedlichen Anordnungen drei kohärenztrainierten Probanden, das Herz eines vierten untrainierten Person  zu beeinflussen. Die vierte Person gelangte ebenfalls in den  ausbalancierten Modus. Ohne dass sie wusste, was die anderen genau taten. Am besten funktionierte es, wenn die trainierten Probanden bewusst mit dem Herzen sendeten.

Fazit 1:

Vor dem Hintergrund von Zusammenarbeit am Arbeitsplatz macht es also durchaus Sinn, sich immer wieder auf das Herz zu richten und sehr bewusst die eigene Haltung und Gefühle zu steuern. Je mehr Menschen dies tun, desto mehr werden andere „mitgezogen“.

Fazit 2:

Es kursiert der Satz für Coaching oder auch Therapie: 20% Wirkung geschieht durch die Methode, 80% durch die Persönlichkeit. Jetzt kannst du dir vielleicht vorstellen, wie es zu diesen 80% kommt:

Wenn du als Begleiter, Coach oder Therapeut in Wertschätzung und Mitgefühl für den Klienten BIST und ihn für fähig hältst, sein Problem im Wesentlichen selbst zu lösen (vielleicht mit kleinen Anstößen), dann strahlst du mit deinem Herzen diese Wertschätzung, Optimismus und das Vertrauen aus. DAS ist  ein großer Wirkfaktor. Wenn du den Klienten bereits in seinen Stärken und Fähigkeiten wahrnimmst und daran glaubst, wird der Klient dem auf kurz oder lang folgen…

Wir sind über das Herz mit der Schöpfung verbunden. Mit jedem Herzschlag, mit jedem Atemzug darfst du dir dessen bewusst sein.

Reflexionsübung

Denke darüber nach für wen oder was du besonders Wertschätzung, Mitgefühl oder auch Dankbarkeit empfindest. Kannst du dies noch ein wenig bewusster fühlen? Vielleicht magst du den nächsten Schritt gehen und dieser Person deine Wertschätzung, Mitgefühl oder Dankbarkeit nonverbal mit deinem Herzen senden. Eine vertiefte Atmung unterstützt dich übrigens dabei. Was nimmst du wahr? Was verändert sich?

Die 4 Heartify® Schritte unterstützen dich in Schritt 3 und 4 dein Herz einzubeziehen. Damit zapfst du automatisch die spirituelle oder geistige Intelligenz an. Geh in die Achtsamkeit, dein Gewahrsein dessen was aus deinem Herzen aufsteigt. Vielleicht bekommst du den Impuls dir selbst oder jemanden anderen Liebe und Wertschätzung zu senden? Dann weißt du ja jetzt, was für eine wunderbare Wirkung das in deinem Umfeld und auch auf dich selbst hat.

Erhalte das Arbeitsblatt mit den  4 Heartify® Schritten kostenlos.

In der nächsten Folge, Folge 012 stelle ich ich dir hilfreiche spirituelle Gedanken und ein nützliches Modell vor. Auch um beim Thema geistiger Haltung/Spiritualität im Mitgefühl und Verständnis bleiben zu können.

Haben dir die Experimente mit dem Herzen etwas gebracht? Dann hinterlasse gerne einen Kommentar im Kommentarfeld. Oder berichte von deiner eigenen Erfahrung dazu. Damit sendest du gleichzeitig Wertschätzung für die anderen Leser… 🙂

 

About the Author

Mach es DIR leichter anderen zu helfen! Mit diesem Motto hat Kathrin Stamm viele hilfreiche Tipps und Tricks auf Lager, wie du als Coach und Berater mehr Leichtigkeit in dein Leben und das deiner Klienten bringst. Hol dir die Praxistipps direkt aufs Ohr mit ihrem Podcast https://heartify.life/podcast-coachingoase

>